3 Geheimnisse professioneller Fotoobjektive

Wenn Sie in Bezug auf Fotografie ausreichend vorbereitet sind, kennen Sie sicherlich alle Geheimnisse von Fotoobjektiven und wissen, wie wichtig es ist, die auf dem Markt erhältlichen Objektivtypen zu berücksichtigen, um zu wissen, worauf sich die üblichen Begriffe beziehen (und nicht nur) ) und um den richtigen Artikel für das, was Sie tun möchten und für den Raum, den Sie haben, auszuwählen. Wenn Sie am Anfang der Straße stehen, ist es nicht zu spät, all diese Dinge herauszufinden, aber im Gegenteil, jetzt ist die Zeit gekommen.

Wenn Sie von Amateuren zu Profis werden möchten und möglichst viele der Geheimnisse wirklich erfolgreicher Ziele kennenlernen möchten, werden wir Ihnen im Folgenden einige davon erläutern.

Sie müssen wissen, welche Arten von Zubehör dieser Art existieren und was Sie damit machen können

Um die Tatsache wirklich genießen zu können, dass Sie eine Kamera mit mehreren Zielen haben, müssen Sie sehr gut wissen, was jedes von ihnen tut. Es gibt hauptsächlich fünf Arten:

Primär – Diese Kategorie umfasst Varianten, die häufig eine Brennweite von etwa 50 mm haben. Dies bedeutet, dass die Rahmen so gerendert werden, wie es das menschliche Auge wahrnehmen kann. Die Objektive in dieser Kategorie zeichnen sich dadurch aus, dass sie fest sind und eine einzige Brennweite haben, sodass dieser Wert nicht angepasst werden kann.

Zoom – Diese Objektivvarianten ermöglichen Anpassungen in Bezug auf die Brennweite. Sie haben einen einstellbaren Wert, der von 14 bis 24 mm beginnen und sogar 200 mm erreichen kann. Je größer der Strand, desto teurer sind sie.

3 Geheimnisse professioneller Fotoobjektive

Teleobjektive – hier beziehen wir uns auf Objektive mit einer sehr großen Entfernung, die 300 mm erreichen kann. Sie sind ideal für die Aufnahme von weit entfernten Motiven mit einem Mindestwert von 60 mm. Mit ihrer Hilfe können Sie den Effekt erzielen, der den Anschein erweckt, dass der Hintergrund hinter dem Ziel unscharf ist.

Weitwinkel – Objektive dieses Typs sind fest eingestellt, bieten jedoch einen sehr großen Betrachtungswinkel, was bedeutet, dass sie viel mehr von einem Rahmen aufnehmen können als gewöhnliche Objektive. Sie werden besonders empfohlen, wenn Sie Landschaften, Architekturen oder Räume in Innenräumen darstellen möchten.

Makro – Diese Produkte werden für die Tatsache geschätzt, dass sie Ihnen helfen können, ein großes und klares Bild mit einem sehr kleinen oder extrem weit entfernten Motiv zu erhalten. Zum Beispiel können Sie sich auf sie verlassen, wenn es um Insekten, Schmuck, wilde Tiere, denen Sie nicht nahe kommen, oder Porträts geht.

Es ist notwendig, die üblichen Begriffe zu kennen und zu wissen, worauf sie sich beziehen

Wenn es um professionelle Fotografie geht (und nicht nur), müssen Sie so gut wie möglich informiert sein und genau wissen, auf welche Wortreihe Sie anspielen, wenn Sie eine solche Akquisition tätigen oder wenn Sie mit anderen Personen sprechen, die über die Fotografie verfügen gleiche Leidenschaften wie du. Wir werden im Folgenden eine Reihe allgemeiner Begriffe erläutern:

Brennweite – Diese Wortkombination bezieht sich auf den Abstand zwischen dem Sensor der Kamera und dem optischen Zentrum des Objektivs.

Mount – gibt Ihnen Informationen über den Objektivtyp, der an einem bestimmten Gerät montiert werden kann. Es wird normalerweise in Buchstaben geschrieben.

Blende – Dieser Begriff gibt Ihnen Details über die Lichtmenge, die den Linsensensor erreicht. Je niedriger der Wert, desto heller wird das Objektiv.

Optische Stabilität – ist die Funktion, die sich mit der Klarheit von Bildern befasst. Genauer gesagt hilft sie Ihnen, keine bewegten Fotos zu haben, wenn Sie die Kamera nicht in der Hand halten.

ISO-Empfindlichkeit – Dieser Begriff bezieht sich auf die Lichtempfindlichkeit des Sensors. Es ist besonders wichtig, wenn wir nachts fotografieren möchten oder wenn die Helligkeit nicht sehr angenehm ist. Je höher dieser Wert ist, desto hilfreicher ist das Gerät in solchen Situationen, aber das Geräusch, das es erzeugt, ist störender.

Sie müssen das perfekte Objektiv für Ihr Zimmer und Ihre Bedürfnisse auswählen

Ich sprach ein wenig über dem Berg. Es ist sehr wichtig, die Kompatibilität zwischen Objektiv und Kamera zu erkennen. Vergebens möchten Sie wirklich bestimmte Objektive, wenn sie nicht auf dem Gerät montiert werden können, das Sie haben.

3 Geheimnisse professioneller Fotoobjektive

Bevor Sie eine solche Investition tätigen (die sehr teuer sein kann), müssen Sie genau wissen, was Sie brauchen. Sie müssen ein ausreichend effizientes Objektiv kaufen, um Ihre Arbeit hervorragend zu erledigen und Ihre Kunden zufrieden zu stellen.

Es ist gut, alles vorher so sorgfältig wie möglich zu analysieren. Wenn Sie am Anfang der Straße stehen und lernen möchten, wie eine professionelle Kamera funktioniert, beginnen Sie mit etwas einfacheren Zielen. Wenn Sie schon länger in dieser Nische sind, sollten Sie ein Upgrade in Betracht ziehen, um mit der Technologie Schritt zu halten.

Die Dinge schreiten ziemlich schnell voran und es erscheinen neue Arten von Objektiven mit verbesserten Funktionen. Als professioneller Fotograf möchten und müssen Sie ständig in Geräte investieren. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige auswählen.

Grundsätzlich sind diese Aspekte nicht unbedingt geheim. Es gibt Dinge, die Sie wissen, beachten und in die Praxis umsetzen müssen, damit Sie über ein Qualitätsobjektiv verfügen, das Sie mit der besten professionellen Kamera verwenden können, die Sie haben.

Sowohl Kameraobjektive als auch die Kameras selbst können in Online-Shops gekauft werden. Ein solcher Kauf könnte Ihnen einen guten Preis bringen, da die Kosten meistens niedriger und die Werbeaktionen häufiger sind. Vergessen wir außerdem nicht die Zeitersparnis, sondern auch den Komfort, den Sie durch die Tatsache erhalten, dass Sie jederzeit und jederzeit alles bestellen können, was Sie möchten. Sie haben Zeit, jedes Angebot gut zu studieren, so viele Geschäfte wie möglich zu betreten und das richtige Gerät für Ihre Bedürfnisse zu finden.

0 replies on “3 Geheimnisse professioneller Fotoobjektive”